Mediencenter für Dentallabore und Zahnärzte

zurück


Mediencenter für Dentallabore und Zahnärzte

Mediencenter für Dentallabore und Zahnärzte
BRAVIS International GmbH und vico.secure GmbH haben in den letzten 1,5 Jahren ein neues Produkt für den Dentalmarkt entwickelt. Neben einer neu entwickelten Medienstation, hat die BRAVIS die gleichnamige Software auf die speziellen Bedürfnisse des Dentalmarktes angepasst. Das neue Produkt enthält neben Module wie Patientenentspannung und -aufklärung auch die Möglichkeit Bilder zu speichern, archivieren, bearbeiten und markieren. Die Kommunikation erfolgt dabei hochsicher mit Ende zu Ende Verschlüsselung. 
 
Folgende Komponenten sind in dem vico.secure Mediencenter enthalten:
  • Sichere Videokonferenz - Nutzen Sie die sichere Video-Übertragung, um den Zahntechniker bei Beratungen oder notwendigen Korrekturen hinzuzuziehen - ohne Wartezeiten für den Patienten (oder den Patienten neu einbestellen zu müssen) und ohne dass der Techniker jedes Mal extra persönlich in die Praxis kommen muss.
    Die speziell für den Dentalbereich entwickelte Software von Vico.secure basiert auf dem hochsicheren und zugleich außergewöhnlich stabilen Videokonferenzsystem von Bravis, das vorwiegend im Sicherheitsbereich eingesetzt wird - im Bankenwesen etwa, bei der Polizei, im Gesundheitswesen oder im Deutschen Bundestag.
    Softwareupdates und Erweiterungen erfolgen nicht automatisiert, sondern nur nach vorheriger Zustimmung von Praxis oder Labor.
  • Kinderleichte Bedienung - Bei der Entwicklung von vico.secure wurde großer Wert auf eine möglichst einfache Bedienung gelegt, der Funktionsumfang speziell auf den Dentalbereich abgestimmt. So lassen sich in der Videokonferenz wie in den ergänzenden Bereichen Patientenberatung und Patientenentspannung alle Funktionen über großzügig dimensionierte und intuitiv angeordnete Tasten (Buttons) per Touch aufrufen.
    Die gesamte Bedienung erfordert keinerlei Softwarekenntnisse sondern erfolgt über eigene, einfache Benutzeroberfläche. Sollte es doch zu unerwarteten Problemen kommen, kann ebenfalls per Touch eine Fernwartung des PCs angefordert werden
  • Patientenberatung Interaktiv - Großen Wert wurde auf die Patientenberatung gelegt. Sie kann wahlweise erfolgen über die integrierten, leicht verständliche Animationen, über ansprechende Bilder oder über aufwendig produzierten Videoclips. Passende Informationsflyer stehen bereit, die wichtigsten Bilder/Informationen können ausgedruckt und dem Patienten mitgegeben werden.
    Die Beratung muss nicht länger im Zahnarztstuhl erfolgen, sondern kann entspannt und bequem am Mediencenter vorgenommen werden.
    Der Bereich „Beratung“ wird ständig ausgebaut und wird demnächst auch in mehreren Sprachen zu Verfügung sehen.
  • Patientenentspannung - Die Behandlung kann durch die Möglichkeit des MedienCenters verbessert werden, den Patienten audiovisuell Ablenkung und Entspannung zu bieten. Dies erfolgt über Filme, Diaserien oder Audio.Die bisherigen Erfahrungen verliefen ausgesprochen positiv und brachten den Praxen über Mund-zu-Mund-Propaganda eine Vielzahl neuer Patienten.Auch dieser Bereich wird ständig ausgebaut und soll gezielt Medien für Kinder und für Angstpatienten bereitstellen.
  • Bildaustausch auf Knopfdruck
  • Zentrale Elemente der Videokonferenz sind Bild, Ton und Film. Sie erweitern die Informationen des Zahntechnikers erheblich und geben ihm die Möglichkeit, präsent zu sein - als wäre er live dabei.
    Der Zahntechniker lernt den Patienten unmittelbar kennen, kann Mimik, Gestik, Gesichtsmerkmale und die gesamte Mundsituation in Bewegung beobachten, um so noch bessere Ergebnisse zu erzielen.
    Die wichtigsten Ergebnisse der Livebesprechung können dokumentiert und auf Knopfdruck ausgetauscht werden, um während der Erstellung des Zahnersatzes darauf zurückgreifen zu können.
    Die direkte Kommunikation und verbesserte Dokumentation verringert Reklamationen, beschleunigt die Auftragsabwicklung, vermeidet aufwändige Neuanfertigungen und vertieft sowohl Kundenbindung als auch Kundenzufriedenheit.
  • Bilddatenbank - Eine eigene integrierte Bilddatenbank archiviert alle Aufnahmen, die zur Abwicklung eines Auftrages benötigt werden - besonders leicht über die angeschlossenen Kameras - egal, ob die Bilder während der Videokonferenz oder über die Intraoralkamera aufgenommen wurden.
    Dabei erfolgt die Aufnahme kinderleicht per Touch, ohne dass zuvor aufwändig Patientendaten eingegeben werden müssen. Die wichtigsten Informationen können bequem mit dem Finger oder über eine Bildschirmtastatur ergänzt werden.
  • Weitere Komponenten - Individualstation, Intraoralkamera, Individuelles design, Lichtzelt
"Die Möglichkeiten der Videokonferenz möchte ich nicht mehr missen: Ad-hoc-Besprechungen mit dem Zahntechniker, zu denen ich, wenn sinvoll, meine Patienten hinzuziehen kann. Problemlos und in hoher Auflösung lassen sich über die Interoralkamera Biss- und Onface-Aufnahmen ebenso an den Zahntechniker übermitteln wie Charakteristika der Zähne, Zahnformen etwa, Farbe oder die Struktur (Mamelons), die gemeinsam besprochen werden können.
Im Ergebnis hat sich Ästhetik und Funktion des Zahnersatzes deutlich  verbessert. Durch die intensivere Zusammenarbeit ging auch die Zahl der  Reklamationen spürbar zurück, wodurch sich das Verhältnis zum Labor  angenehmer und entspannter gestaltet. "
- Dr. Dr. Franz Bergmann, Zahnarzt, Nürtingen

Referenzen

WSN Sicherheit und Service GmbH

Linser Quality Parts nutzen Online Kollaboration

Deutsche Proventus AG

Koch Industrieservice

Mang Medical One AG