BRAVIS Videokonferenz - Pressemitteilung 12/2013

zurück


Videokonferenzen - vielfältige Vorteile

Bravis News

Pressemitteilung, 12. Dezember 2013
Videokonferenzen - vielfältige Vorteile
Durch die zunehmende Komplexität von Unternehmensstrukturen und die nicht minder wachsende Vernetzung des Wirtschaftslebens ist der Bedarf an flexiblen Kommunikationslösungen über räumliche und zeitliche Grenzen hinweg stark gestiegen. Traditionelle Instrumente wie standortübergreifende Meetings verursachen jedoch neben Organisationsaufwand auch Reisekosten und Ausfallzeiten. Telefonkonferenzen als moderneres Mittel vermeiden diese unerwünschten Begleiterscheinungen weitgehend. Allerdings fällt dafür die im Kontakt zwischen Managern und Mitarbeitern und nicht zuletzt auch gegenüber Kunden, Klienten oder Patienten so wichtige nonverbale Kommunikation durch die unmittelbare persönliche Ansprache (Gestik, Mimik) völlig unter den Tisch.
Die Alternative, die die Vorteile beider Kommunikationsformen verbindet, ohne deren Schwächen zu übernehmen, heißt Videokonferenz.

Die Vorteile in den verschiedenen strukturellen und funktionalen Bereichen von
Unternehmen sind vielfältig.
Forschung und Entwicklung: Komplexe technische Sachverhalte können via Desktop- und Applikation-Sharing zwischen Fachleuten verschiedener Bereiche ad hoc diskutiert und bearbeitet werden. Die so intensivierte Kooperation führt zu effektiverer Forschung und verkürzt die Zeiten für Entwicklung und Markteinführung neuer
Produkte.
Marketing, Vertrieb, Kundendienst: Marketingkonzepte können unternehmensintern besser kommuniziert und erläutert werden. Produktschulungen und Produktpräsentationen sind standortunabhängig möglich. Effektiverer Kundensupport und After-Sales-Service werden ebenso gefördert wie Feedback in Echtzeit von Kunden und Lieferanten. Nicht zuletzt verkürzt sich die Zugriffszeit auf Experten bei technischen Störungen oder Reparaturarbeiten.
Management: Die Infrastruktur des Unternehmens kann äußerst kostengünstig erweitert werden. Internationale Ferngespräche sind praktisch ohne Budgetbelastung möglich, kulturelle Barrieren werden schneller abgebaut und persönliche Beziehungen intensiviert. Neue Strategien und Dienstleistungsangebote können im
gesamten Unternehmen effektiver entwickelt, diskutiert und vermittelt werden.
Personalwesen: Zeitgerechte Kommunikationsmittel (Online-Meetings und ständig möglicher Videokontakt von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz) sind besonders attraktiv für junge, ambitionierte Nachwuchskräfte. Das gilt auch für Home-Office-Projekte, deren Möglichkeiten sich erweitern. - Bewerbungsgespräche mit Aspiranten für auswärtige Standorte können von der Zentrale aus geführt werden.

"Und das sind bei weitem nicht alle Vorteile und Anwendungsbereiche heutiger Videokonferenzlösungen", meint André Röhrig, Geschäftsführer der BRAVIS International GmbH mit Sitz in Cottbus. "Es gibt auch individuell angepasste Lösungen für Krankenhäuser, für die Bereiche Telemedizin sowie ambulante Rehabilitation, für Finanz- und Sicherheitsdienstleister." Und dabei sei es keinesfalls erforderlich, in gesonderte Hardware zu investieren oder zusätzlichen Schulungsaufwand für die Mitarbeiter zu betreiben. HD-Qualität in der Bildübertragung etwa leisten diverse Anbieter längst auf büroüblicher Standardtechnik, und intuitive Bedienbarkeit sollten potenzielle Nutzer geradezu zu einem Kriterium bei ihrer Beschaffungsentscheidung machen.


Und der Preis? "Teuer war gestern", sagt Fachmann Röhrig, und ergänzt:
"Preisvergleich lohnt auch bei Videokonferenzlösungen."


Weitere Informationen im Internet (www.bravis.eu).
Wörter: 382
Zeichen: 3.373



Downloads:

PM 12/2013 (PDF 24,35 KB)

Referenzen

Lünemann_Logo

logo_bluechip_computer_ag

Koch Industrieservice

Rechtsanwalt Dr. Andreas Klose

Tema Technologie Marketing