Datenschutzerklärung zur “BRAVIS”-Software

Datenschutzerklärung zur “BRAVIS”-Software

 

Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie über die Verarbeitung Ihrer Daten durch uns und Ihre Rechte zu informieren. Bei der Nutzung der Software werden von uns personenbezogene Daten über Sie verarbeitet. Unter personenbezogenen Daten sind sämtliche Informationen zu verstehen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Weil uns der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Nutzung der Software wichtig ist, möchten wir Sie mit den nachfolgenden Angaben darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir verarbeiten, wenn Sie die Software nutzen und wie wir mit diesen Daten umgehen. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben. Sie können diese Datenschutzerklärung jederzeit unter dem Menüeintrag “Datenschutzerklärung” innerhalb der Software aufrufen.

 

1. Verantwortlicher, Zweck der Software und Hauptfunktion
Die in Deutschland ansässige Firma BRAVIS International GmbH, Calauer Str. 70, 03048 Cottbus (nachfolgend auch “uns” oder “wir” genannt), als Verantwortlicher im datenschutzrechtlichen Sinne stellt Ihnen (Betroffener) die Software “BRAVIS” (nachfolgend “Software” oder “App” genannt) zur Verfügung, um vertrauliche Gespräche per Video-Telefonie zu ermöglichen. Dabei soll die Videoübertragung den oft wichtigen optischen Eindruck im Unterschied zu einem Telefonat ermöglichen. Zudem können mehrere Gesprächsteilnehmer zu einer Videokonferenz zusammengeschaltet werden. Um die Möglichkeiten der Kommunikation in einem realen Meeting möglichst umfassend auf virtueller Ebene abzubilden, bietet die Software zusätzlich Chatfunktionalität, Dateiübertragung sowie die Freigabe des Bildschirms oder einzelner Anwendungen innerhalb der Konferenzgruppe an.

 

2. Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten
Für den Betrieb der Software ist es erforderlich, einige personenbezogene Daten zu speichern und zu verarbeiten. Diese Datenverarbeitung ist dadurch gerechtfertigt, dass (1) die Verarbeitung für die Erfüllung des Vertrags zwischen Ihnen als Betroffener und uns gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO zur Nutzung der Software erforderlich ist, oder (2) wir ein berechtigtes Interesse daran haben, die Funktionsfähigkeit und den fehlerfreien Betrieb der Software zu gewährleisten und einen markt- und interessengerechten Dienst anbieten zu können, das hier Ihre Rechte und Interessen am Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO überwiegt.

Bestimmte Informationen werden bereits automatisch verarbeitet, sobald Sie die Software verwenden. Welche personenbezogenen Daten genau verarbeitet werden, haben wir im Folgenden für Sie aufgeführt:

 

2.1 Informationen, die beim Download erhoben werden
Beim Download der Software werden bestimmte erforderliche Informationen an den von Ihnen ausgewählten App Store (z.B. Google Play oder Apple App Store) oder den Downloadservice der BRAVIS International GmbH übermittelt, insbesondere können dabei der Nutzername, die E-Mail-Adresse, die Kundennummer Ihres Accounts, der Zeitpunkt des Downloads, ggf. Zahlungsinformationen, das verwendete Betriebssystem sowie die individuelle Gerätekennziffer verarbeitet werden. Beim Download der Software über einen App Store erfolgt die Verarbeitung dieser Daten ausschließlich durch den jeweiligen Anbieter und liegt außerhalb unseres Einflussbereiches. Erfolgt der Download über den Downloadservice der BRAVIS International GmbH, so werden diese Daten in aggregierter und anonymisierter Form für Nutzungsstatistiken verwendet, die uns ermöglichen, die Zugangsqualität für diesen Service sicherzustellen.

 

2.2 Informationen, die automatisch erhoben werden
Im Rahmen Ihrer Nutzung der Software erheben wir bestimmte Daten automatisch, die für die Nutzung der Software erforderlich sind. Hierzu gehören: Die Version Ihres Betriebssystems und Zeitpunkt des Zugriffs.
Diese Daten werden automatisch an uns übermittelt, aber nicht gespeichert, (1) um Ihnen den Dienst und die damit verbundenen Funktionen zur Verfügung zu stellen; (2) die Funktionen und Leistungsmerkmale der Software zu verbessern und (3) Missbrauch sowie Fehlfunktionen vorzubeugen und zu beseitigen.

 

3. Art der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden
In der Software können von der BRAVIS International GmbH bereitgestellte Dienste für die Verwaltung des persönlichen Benutzerkontos, die Übermittlung eines Verbindungswunschs an andere Nutzer, die Weiterleitung verschlüsselter Datenpakete (Verbindungsrelay), die Übermittlung von Presence-Informationen (Kommunikationsbereitschaft), die Ermittlung der eigenen IP-Adresse, automatische Softwareupdates und ein Anruftest genutzt werden. Dabei werden für die Bereitstellung notwendige Informationen übertragen und verarbeitet, dazu gehören Ihre aktuelle IP-Adresse, die verwendete Softwareversion, die Anzeigesprache und die verwendete Betriebssystemversion. Bei der Erstellung eines Benutzerkontos wird Ihre Emailadresse gespeichert. Diese ist erforderlich für die Bestätigung des Kontos, die Wiederherstellung verlorener Passwörter sowie die Bereitstellung wichtiger Informationen zu Ihrem Benutzerkonto und wird ausschließlich für diese Zwecke verwendet. Bei Verwendung einer mobilen App wird eine eindeutige Gerätekennung übermittelt und gespeichert, die es ermöglicht, das Gerät bei eingehendem Kommunikationswunsch aus dem Standby-Modus aufzuwecken (Push-Token).
Sofern erforderlich, werden die Informationen maximal für die Dauer der Nutzung des Dienstes gespeichert. Für einige Dienste ist eine Authentifizierung mit Benutzernamen und Passwort erforderlich. Dabei wird Ihr Passwort grundsätzlich nur als kryptografischer Hash übertragen und gespeichert, so dass wir Ihr Passwort nicht ermitteln können.
Für den Aufbau eines Kommunikationskanals werden Ihre IP-Adressen an Ihren Kommunikationspartner übermittelt. Erfolgt der Verbindungsaufbau über ein Benutzerkonto auf unserem Server, so werden diese Daten durch uns an den Kommunikationspartner weitergeleitet. Dabei erfolgt keine weitere Verarbeitung oder Speicherung dieser Daten. Es ist für uns technisch nicht möglich, die Art oder Dauer der Kommunikation zu erfassen oder zu speichern.
Durch die Verwendung von Punkt-zu-Punkt-Verbindungen und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen den Kommunikationspartnern sind Inhalte Ihrer Kommunikation für uns grundsätzlich nicht sichtbar. Ein Mitschneiden oder eine Speicherung ist damit ausgeschlossen.
Informationen über Ihre Kommunikationsbereitschaft (Presence-Zustand) werden über unseren Server an Ihre Kommunikationspartner weitergeleitet. Eine weitere Verarbeitung oder Speicherung dieser Daten erfolgt nicht.

 

4. Speicherung von Daten durch uns

 

4.1 Art der gespeicherten Daten

Auf den Servern der BRAVIS International GmbH werden nur dann personenbezogene Daten von Ihnen gespeichert, wenn Sie ein BRAVIS-Benutzerkonto verwenden. Die Bereitstellung und Verwaltung der Benutzerkonten erfolgt durch den BRAVIS-Verbindungsserver. Zu Ihrem Benutzerkonto übertragen und speichern wir die folgenden personenbezogenen Daten:
– Nutzername (Login)
– Kryptografischer Hash des Passworts
– Verwendetes Softwareprodukt
– Selbstgewählter Anzeigename
– Emailadresse
– Benutzersprache
– Erstellungszeitpunkt
– Zeitpunkt der letzen Anmeldung
– Push-Token
– Optionale Daten, die Sie selbst mit Ihrem Benutzerkonto verknüpfen, z.B. Name, Firma, öffentliche Signaturschlüssel

Während Sie mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet sind, wird für die Dauer der Anmeldung Ihre IP-Adresse gespeichert, über die Sie mit dem Dienst kommunizieren.

 

4.2 Verwendung von Gastkonten

Mit der Gastgeberfunktion haben Sie die Möglichkeit, in der Software Benutzerkonten für andere Nutzer anzulegen (Gastkonten). Die Eingabe personenbezogener Daten für Ihre Gäste und die Verwaltung dieser Gastkonten liegt außerhalb unseres Einflussbereiches. Es liegt in Ihrer Verantwortung die datenschutzrechtlichen Pflichten gegenüber Ihren Gästen zu wahren und sich die Zustimmung für die Verarbeitung dieser Daten einzuholen.

 

4.3 Löschung der gespeicherten Daten

 

Wir löschen oder anonymisieren Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die Zwecke, für die wir sie nach den vorstehenden Ziffern erhoben oder verwendet haben, nicht mehr erforderlich sind. In der Regel speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer des Nutzungs- bzw. des Vertragsverhältnisses über das Benutzerkonto zzgl. eines Zeitraumes von 30 Tagen, während welchem wir nach der Löschung Sicherungskopien aufbewahren, soweit diese Daten nicht für die strafrechtliche Verfolgung oder zur Sicherung, Geltendmachung oder Durchsetzung von Rechtsansprüchen länger benötigt werden. Das Nutzungs- bzw. das Vertragsverhältnis über das Benutzerkonto endet mit der Löschung, die Sie durch die Funktion “Benutzerkonto löschen” in der Software durchführen können. Dabei erfolgt automatisch auch die Löschung aller zugeordneten Gastkonten. Für die Löschung eines einzelnen Gastkontos können Sie in der Software die Funktion “Gast löschen” verwenden.

 

5. Speicherung von Daten in der Software

 

5.1 Art der gespeicherten Daten

Alle Daten, die nicht Bestandteil Ihres Benutzerkontos nach Abschnitt 4 sind, werden lokal in Ihrem Benutzerkonto auf Ihrem Endgerät gespeichert. Dazu gehört Ihre Einstellungen, die Liste Ihrer verwendeten Benutzerkonten inklusive Ihrer Zugangsdaten in verschlüsselter Form, Ihre Kontaktlisten sowie Signaturschlüssel, die Sie und Ihre Kommunikationspartner für die Absicherung der Kommunikation verwenden.

 

5.2 Löschung der gespeicherten Daten

Die Löschung der Daten auf einem Desktop-PC erfolgt durch Löschung des Konfigurationsordners “BRAVIS” im Benutzerkonto Ihres PCs. Auf einem mobilen Endgerät erfolgt die Löschung durch Deinstallation der App bzw. durch Verwendung der vom Betriebssystem bereitgestellten Funktionen zum Löschen des Speichers einer App.

 

6. Berechtigungen der Software

 

Bei Installation der Software wird der Benutzer um Zustimmung des Zugriffs der Software auf Mikrofon und Kamera gebeten, sofern dies beim verwendeten Betriebssystem erforderlich ist, da dies für die Videotelefonie als Hauptzweck der Software notwendig ist.
Die Software erfordert folgende Berechtigungen:
– Internetzugriff: Dieser wird benötigt, um Video-, Bild-, Ton- und Datenübertragungen zu ermöglichen und Sie bzw. Ihr Gerät zu identifizieren.
– Kamerazugriff: Dieser wird benötigt, damit die über Ihre Videokamera Videoaufnahmen erfasst und übertragen werden können.
– Mikrofonzugriff: Dieser wird benötigt, damit die über Ihr Mikrofon Ihre Sprache erfasst und übertragen werden kann.
– Fotoalbum: Sie können Mediendateien aus dem Fotoalbum Ihres Endgeräts an Ihre Kontakte übermitteln, dafür benötigt die Software den Zugriff auf das Fotoalbum.
– Benachrichtigungen: Die Software benötigt die Berechtigung zum Senden von Benachrichtigungen an den Nutzer. Diese werden für die Anzeige verpasster Anrufe oder anderer wichtiger Ereignisse in der Software verwendet.
– Weitergehende Berechtigungen, etwa Standortangaben, werden nicht angefordert.

 

7. Empfänger Ihrer Daten

 

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies zur Erbringung des Dienstes der Software technisch erforderlich ist (Rechenzentrum zum Betrieb des Verbindungsservers), es gesetzlich erlaubt ist oder Sie bzw. Ihre gesetzlichen Vertreter für Sie eingewilligt haben.
Wir sind für die Erbringung unseres Dienstes auf folgende Fremdunternehmen und externe Dienstleister angewiesen:
– myLoc managed IT AG, Am Gatherhof 44, 40472 Düsseldorf, Deutschland – Rechenzentrum, in welchem der Verbindungsserver sowie die Dienste für die Bereitstellung automatischer Updates, Verbindungsrelay und Anruftests betrieben werden
Eine etwaige Weitergabe der personenbezogenen Daten ist dadurch gerechtfertigt, dass (1) wir ein berechtigtes Interesse daran haben, die Daten für administrative Zwecke zu verarbeiten und Ihre Rechte und Interessen am Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO nicht überwiegen und (2) wir unsere Fremdunternehmen und externen Dienstleister im Rahmen von Art. 28 Abs. 1 DSGVO als Auftragsverarbeiter sorgfältig ausgewählt, regelmäßig überprüft und vertraglich verpflichtet haben, sämtliche personenbezogenen Daten ausschließlich entsprechend unserer Weisungen zu verarbeiten.
Eine Datenverarbeitung in Drittstaaten (außerhalb der EU) erfolgt nicht.

 

8. Datenübertragung und Datensicherheit

 

8.1 Datensicherheit Ihrer Kommunikationsinhalte

Mit Blick auf die besonderen Sicherheitsanforderungen der Kommunikation wurde bei der Entwicklung der Software besonderen Wert auf die Datensicherheit gelegt. Die Inhalte Ihrer Kommunikation unterliegen folgenden Sicherheitsmerkmalen:

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung:
Alle Kommunikationsdaten werden direkt zwischen Sender und Empfänger verschlüsselt. Anders als bei serverbasierten Konferenzsystemen gibt es keine zentrale Stelle, an der diese Kommunikationsdaten entschlüsselt und verarbeitet werden. Der Schlüsselaustausch erfolgt Ende-zu-Ende über das Diffie-Hellmann-Protokoll mit einer Schlüssellänge von 3072 Bit und übertrifft damit die vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) empfohlene Länge, die auch nach 2023 als sicher angesehen wird. Der Schlüssel ist damit nur bei den beiden Nutzern der Verbindung bekannt. Die Verschlüsselung der Verbindung erfolgt über AES-256.

Ende-zu-Ende-Authentifizierung:
Die durch as BSI in der technischen Richtlinie TR-02102-1 7.2.1.1 geforderte Eigenschaft “Systemparameter … müssen vorab authentisch zwischen den Kommunikationspartnern ausgetauscht werden.” erfolgt in BRAVIS durch eine RSA-Signatur mit 4096 Bit Schlüssellänge und übertrifft damit die vom BSI empfohlene Länge, die auch nach 2023 als sicher angesehen wird.. Die Schlüssel werden dabei vom Nutzer selbst generiert und sind nicht von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle oder von uns abhängig. Damit sind die Inhalte Ihrer Kommunikation auch vollständig vor dem Zugriff durch Mitarbeiter der BRAVIS International GmbH und des Rechenzentrums geschützt.
Um die Schlüsselauthentizität des Endnutzers zu überprüfen, bietet die Software zusätzlich die Überprüfung durch Vorlesen eines Short-Authentication-Strings (SAS).

Peer-to-Peer:
BRAVIS verwendet auch in Konferenzen mit mehreren Teilnehmern Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Ein zentraler Kommunikationsserver existiert somit nicht als Angriffspunkt.

Perfect Forward Secrecy:
Durch die Verwendung von Sitzungsschlüsseln, die für jede Verbindung dynamisch generiert werden, ist es nicht möglich, vorangegangene oder zukünftige Verbindungen abzuhören, selbst wenn ein Angreifer in den Besitz eines Schlüssels gelangt ist. Zusätzlich dazu verwendet die Software einen dynamischen Konferenzschlüssel, der mit jeder Änderung der Konferenzteilnehmer neu generiert wird. Damit ist es einem Teilnehmer, der aus der Konferenz ausgeschieden ist, nicht möglich, den weiteren Verlauf abzuhören. Ebenso kann ein später hinzutretender Teilnehmer nicht die vorangegangene Kommunikation entschlüsseln.

Die Verwaltung Ihres Benutzerkontos auf dem Vermittlungsserver erfolgt über ein sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll (https) nach aktuellem Stand der Technik, welches durch ein Zertifikat gesichert ist.

 

8.2 Datensicherheit im Rechenzentrum

Der Verbindungsserver sowie die Dienste Updateservice, Verbindungsrelay und Anruftest werden auf einem Server in einem sicheren und zertifizierten Rechenzentrum einer deutschen Firma in Deutschland und werden von uns administriert. Benutzerkonten sind dort verschlüsselt abgelegt. Somit hat das Rechenzentrum keinen Einblick in Ihre personenbezogene Daten. Das Rechenzentrum belegt seine höchste Sicherheitsstufe durch eine ISO 27001 Zertifizierung.

 

9. Log- und Protokolldaten

 

Weder die Software noch der Verbindungsserver zeichnen auf, wann, wer, mit wem und wie lange noch gar worüber kommuniziert hat. Es erfolgt kein Tracking, keine Reichweitenmessung und keine Profilbildung.

 

10. Zusammenfassung

 

 

10.1 Die BRAVIS International GmbH als deutscher Softwareanbieter unterliegt dem strengen deutschen und europäischen Datenschutzrecht. Die Kommunikationsserver stehen in zertifizierten Rechenzentren einer deutschen Firma in Deutschland. Durch die starke Ende-zu Ende Verschlüsselung ist keine Entschlüsselung der Kommunikation möglich. Es erfolgt keine Aufzeichnung, keine Profilbildung, keine Werbung, kein Verkauf von Daten, keine Speicherung von Gesprächen, Nachrichten oder sonstigen Verbindungsdaten, keine Erhebung oder Speicherung von Standortdaten, keine Speicherung von Protokolldaten, keine Zahlungsverkehrsdaten. Es werden keine Kommunikationsdaten oder Metadaten gespeichert.

 

10.2 Im Rahmen der Weiterentwicklung unseres Geschäfts kann es dazu kommen, dass sich die Struktur unseres Unternehmens wandelt, indem die Rechtsform geändert wird, Tochtergesellschaften, Unternehmensteile oder Bestandteile gegründet, gekauft oder verkauft werden. Bei solchen Transaktionen werden die Kundeninformationen gegebenenfalls zusammen mit dem zu übertragenden Teil des Unternehmens weitergegeben. Bei jeder Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte in dem vorbeschriebenen Umfang tragen wir dafür Sorge, dass dies in Übereinstimmung mit dieser Datenschutzerklärung und dem anwendbaren Datenschutzrecht erfolgt.
Eine etwaige Weitergabe der personenbezogenen Daten ist dadurch gerechtfertigt, dass wir ein berechtigtes Interesse daran haben, unsere Unternehmensform den wirtschaftlichen und rechtlichen Gegebenheiten entsprechend bei Bedarf anzupassen und Ihre Rechte und Interessen am Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO nicht überwiegen.

 

11. Ihre Rechte als Betroffener

 

11.1 Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns jederzeit auf Antrag eine Auskunft über die von uns verarbeiteten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten im Umfang des Art. 15 DSGVO zu erhalten. Hierzu können Sie einen Antrag postalisch oder per E-Mail an die unten angegebene Adresse stellen.

 

11.2 Recht zur Berichtigung unrichtiger Daten

Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig sein sollten. Wenden Sie sich hierfür bitte an die unten angegebenen Kontaktadressen.

 

11.3 Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, unter den in Art. 17 DSGVO beschriebenen Voraussetzungen von uns die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Diese Voraussetzungen sehen insbesondere ein Löschungsrecht vor, wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind, sowie in Fällen der unrechtmäßigen Verarbeitung, des Vorliegens eines Widerspruchs oder des Bestehens einer Löschungspflicht nach Unionsrecht oder dem Recht des Mitgliedstaates, dem wir unterliegen. Zum Zeitraum der Datenspeicherung siehe im Übrigen Ziffer 5 dieser Datenschutzerklärung. Um Ihr Recht auf Löschung geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die unten angegebenen Kontaktadressen.

 

11.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO zu verlangen. Dieses Recht besteht insbesondere, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zwischen dem Nutzer und uns umstritten ist, für die Dauer, welche die Überprüfung der Richtigkeit erfordert, sowie im Fall, dass der Nutzer bei einem bestehenden Recht auf Löschung anstelle der Löschung eine eingeschränkte Verarbeitung verlangt; ferner für den Fall, dass die Daten für die von uns verfolgten Zwecke nicht länger erforderlich sind, der Nutzer sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt sowie, wenn die erfolgreiche Ausübung eines Widerspruchs zwischen uns und dem Nutzer noch umstritten ist. Um Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die unten angegebenen Kontaktadressen.

 

11.5 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, von uns die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten. Um Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die unten angegebenen Kontaktadressen.

 

12. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die u.a. aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch nach Art. 21 DSGVO einzulegen. Wir werden die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einstellen, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

 

13. Beschwerderecht

 

Sie haben ferner das Recht, sich bei Beschwerden an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden. Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist:
Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht
Stahnsdorfer Damm 77
14532 Kleinmachnow

 

14. Kontakt

 

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu unserem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten haben oder möchten Sie Ihre Rechte als betroffene Person ausüben, wenden Sie sich bitte an André Röhrig unter folgenden Kontaktdaten:
BRAVIS International GmbH, Calauer. Straße 70, 03048 Cottbus, Deutschland
Tel. +49 355 290 243 20
Email: kontakt@bravis.eu

 

15. Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Wir halten diese Datenschutzerklärung immer auf dem neuesten Stand. Deshalb behalten wir uns vor, sie von Zeit zu Zeit zu ändern und Änderungen bei der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten nachzupflegen. Die aktuelle Fassung der Datenschutzerklärung ist stets unter „Datenschutzerklärung“ innerhalb der Software abrufbar.

 

Version 1.0
Stand 03/2020